Theresa Rath

Autorin

Bis zum Morgen

Hinterlasse einen Kommentar

Ich wünschte, ich könnte meinen Geist
von Zeit zu Zeit beiseite legen.
Wie eine Mutter, die nach einem langen Tag
ihr Kind zu Bett gebracht hat,
würde ich die Ruhe genießen,
voll Zuneigung zum Kind
und dennoch froh
über die abendliche Stille.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s